Box-Sport-Vereinigung Freiburg e.V.

Linie

Saisonstart für die Boxer des BSV-Freiburg

Am 15.02 begann für die Boxer des BSV-Freiburg das Kampfjahr 2014.
Bei einer Boxveranstaltung in Frenkendorf (Schweiz) starteten Joanne Fedder, Daniel Kornmeier, Ertyc Yüce und Amon Kornmeier.

Den Anfang machte Joanne Fedder, die ihren insgesamt vierten Kampf absolvierte. Sie bekam es mit einer sehr offensiven Gegnerin zu tun, der es gelang Joanne von Anfang an unter Druck zu setzen. Trotz einer engagierten Kampfes gelang es Joanne nicht, mit der Schlagrate ihrer Gegnerin mitzuhalten, so dass sie letztendlich mit 3:0 Kampfrichterstimmen unterlag.

Als zweiter Freiburger betrag Ertac den Ring. Er begann den Kampf sehr konzentriert und konnte in der ersten Runde seinen Gegner klar dominieren. Am Ende der ersten Runde hatte er allerdings Pech, da er sehr starkes Nasenbluten bekam, das ihn in der zweiten und dritten Runde sehr stark behinderte. Trotz dieser Ablenkung gelang es ihm mit viel Engagement den Kampf offen zu gestalten. Leider verlor er knapp mit 2:1 Punktrichterstimmen.

Daniel Kornmeier bestritt als nächstes seinen insgesamt 40. Kampf. Er trat zum ersten Mal in der Männerklasse (ohne Kopfschutz) an und konnte von seiner bisherigen Erfahrung profitieren. Er kämpfte unverkrampft und überlegt und konnte so ein optisches Übergewicht erringen. Umso überraschter war die Freiburger Ecke, dass die Punktrichter den Kampf mit 2:1 Punktrichterstimmen für seinen Gegner (einen Lokalmatador) werteten.

Zum Schluss kämpfte Amon Kornmeier nach längerer Trainingspause ebenfalls in der Männerklasse. In den ersten zwei Runden war er sehr darauf bedacht die Ausdauer nicht zu sehr zu strapazieren. Trotzdem gelang es ihm den Kampf sehr offen zu gestalten. In der letzten Runde legte er einen Gang zu und beherrschte seinen Gegner, den er an den Rand eines K.O. brachte, klar. Aber auch hier werteten die Kampfrichter den Kampf unverständlicherweise mit 2:1 für seinen Gegner.

Der Veranstalter Gregor Stadelmann entschuldigte sich ausdrücklich bei Trainer Noemio Carapinha für die fragwürdigen Wertungen. Trotz der Niederlagen war der Trainer durchaus mit den Kämpfern zufrieden – bewies doch die gezeigt Leistung, dass seine Schützlinge auf einem guten Weg sind.

14. März 2014