Box-Sport-Vereinigung Freiburg e.V.

Linie

Messeboxen 2013

Beim diesjährigen Messeboxen gab es 9 spannende Kämpfe. Hierbei traten die aus Timisoara (Rumänien) angereisten Boxer gegen die Gastgeber aus Freiburg an. Die Trainer Vali Codreanu und Viktor Biedermann stellten ihre Schützlinge gut auf die Rumänen ein, und waren am Ende des Abends hoch zufrieden
Den Anfang machte Butrint Kruezi gegen Negraru Cosmin in der Gewichtsklasse bis 54 kg. Butrint startete selbstbewusst, jedoch mit kleinen Unaufmerksamkeiten, welche der Rumäne auszunutzen wusste. Somit konnte sich der Gegner in den ersten beiden Runden eine Führung erkämpfen. Erst in der dritten Runde änderte Butrint seine Taktik und so gelang es ihm rasch es ihm klare Treffer mit seiner Schlaghand zu setzten. Leider kam die Aufholjagd zu spät und der Rumäne gewann knapp aber verdient.
Den zweiten Kampf bestritt Ertac Yüce gegen Chirila Flavius in der Klasse bis 60 kg. Ertac setzte sein Gegner von Anfang an unter Druck, so dass sich dieser nicht zu helfen wusste und Ertac immer wieder sehr harte Treffer setzen konnte. In allen drei Runden konnte Ertac sein hohes Tempo durchziehen und gewann daher klar und verdient nach Punkten.
Den nächsten Kampf bestritt David Konrmeier gegen Florea Razan Bogdan. David war 2012 zweiter der Deutschen Meisterschaft und errang 2013 bei der Deutschen Meisterschaft den dritten Platz. In der Gewichtsklasse bis 66kg zeigte David von Anfang an wer der Chef im Ring war. David gelang es – trotz guter Aktionen seines Gegners –  immer wieder eine Hand mehr ins Ziel zu bekommen und setzte Florea so immer wieder zu. Er war klar der aktivere Boxer und gewann so klar und verdient nach Punkten.
Den vierten Kampf bestritt Raphael Kornmeier gegen Sesuriac Adrian in der Klasse bis 75kg. Raphael dominierte alle drei Runden klar gegen den etwas jüngeren Gegner. Nachdem er immer wieder schöne Körper-Kopf Kombinationen ins Ziel brachte, versuchte es sein Gegner mit der Brechstange und stürmte immer wieder an. Raphael ließ sich hierdurch allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Aufgrund des Altersunterschiedes zwischen den beiden Kämpfern wurde der Kampf allerdings nicht offiziell gewertet.
Als nächstes betrat Daniel Kornmeier (5. Der Deutschen Meisterschaft) gegen Flavius Stoica in der Jugendklasse bis 64 kg den Ring. Beide Boxer kämpften überlegt und suchten immer wieder mit einzelnen Händen die Lücken. Daniel gelang es im Verlauf des Kampfes besser sich auf den Gegner einzustellen und erhöhte den Druck von Runde zu Runde, so dass sein Gegner schließlich sogar angezählt werden musste. Dem hohen Druck des Südwestdeutschen Meisters konnte der Rumäne im weiteren Kampfverlauf nichts entgegen setzen und Daniel gewann klar und verdient nach Punkten.
Im sechsten Kampf boxte Amon Kornmeier in der Gewichtsklasse bis 69 kg. Amon ließ seinem leicht angeschlagenen Gegner keine Chance und brachte immer wieder schöne links-rechts Kombinationen ins Ziel. Der etwas orientierungslos erscheinende Gegner aus Rumänien fand zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf den Kampf und Amon siegte als 4ter Kornmeier im Bunde nach Punkten.
Als nächstes boxte Andreas Mazara in der Männerklasse bis 81 kg. Zunächst kam Andreas mit seinem Gegner nicht so gut zurecht. Es fehlte die richtige Distanz. Den Trainer gelang es allerdings Andreas besser einzustellen, so dass er in der Folge immer wieder seine Schlaghand wirksam einsetzten konnte. Sein Gegner gab den Kampf schließlich auf.
Auch Srdan Dolic gewann durch Aufgabe in der 2ten Runde im Superschwergewicht. Er war seinem Gegner klar überlegen und setzte immer wieder harte Treffer.
Den letzten Kampf bestritt Yöreci Aytekin. In einem technisch hochwertigen Kampf mit vielen harten Händen, konnte Aytekin seine Erfahrung gut ausnutzen und gewann so klar nach Punkten.

28. Juni 2013