Box-Sport-Vereinigung Freiburg e.V.

Linie

Andreas Mazara ist Baden-Württembergischer Meister 2015

Vom 9. – 12.7. fanden die BW-Meisterschaften für Männer und Frauen statt. Der BSV-Freiburg war mit fünf Athleten vertreten. Am Donnerstag erfolgten die Anreise, das Wiegen und die Auslosung. Leider stellte sich schon dabei heraus, dass für Joanne Vedder keine Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse -57kg anwesend war.
Zum Glück war die Anreise für Joanne doch nicht ganz umsonst, da es Vali gelang einen Sparringskampf gegen eine Gegnerin einer anderen Gewichtsklasse zu organisieren. So konnte Joanne wenigstens noch ein bisschen Erfahrung sammeln, auch wenn der Kampf ohne Wertung erfolgte.
Am Freitag boxte Benjamin Schwank gegen Andreas Kutaschow (TSGÖ). Benjamin konnte seinen Gegner zwar immer wieder mit guten Kombinationen treffen, leider erwies sich dieser allerdings insgesamt als überlegen, so dass der Kampf nach Punkten verloren ging.
Als nächstes bekam es Marwin Gerres mit Kai Klaiber (CBRV) zu tun. Leider konnte Marwin nicht an die im Training gezeigten Leistungen anknüpfen. Er agierte zu nervös und verkrampft und ließ sich immer wieder unnötig auf einen direkten Schlagabtausch ein. Es gelang ihm nicht durchgängig, die Anweisungen seines Trainers umzusetzen. Daher verlor er – wenn auch knapp – nach Punkten.
Am Samstag stieg Andrei Holiartoc gegen Can Bayraktar (BR46) in den Ring. Andrei musste im Vorfeld viel abnehmen.  Dies zeigte sich leider im Kampfverlauf immer deutlicher. Konnte er zu Beginn das Tempo noch mitgehen, viel es ihm mit zunehmender Kampfdauer immer schwerer. Daher verlor er letztendlich nach Punkten.
Abends bestritt schließlich Andreas Mazara seinen ersten Kampf gegen Joshua Schumacher (GLWA). Andreas hatte die letzten Kämpfe unglücklich verloren und hatte sich viel für die Meisterschaften vorgenommen. Leider machte er sich selbst zu viel Druck, so dass er verkrampft kämpfte. Erst durch lautstarke Unterstützung seiner Betreuer konnte er sich im Kampfverlauf steigern und so den Sieg knapp aber verdient nach Punkten erringen.
Am Finaltag bekam es Andreas dann mit Athanasios Kazakis (DABC) zu tun. Man merkte gleich zu Beginn, dass er durch den gewonnen Kampf am Vortag Selbstvertrauen getankt hatte. Er begann den Kampf gleich viel überlegter und unverkrampfter. Sein Gegner konnte ihm nicht viel entgegensetzten und griff leider immer wieder zu unerlaubten Mitteln. In der ersten Runde wurde er wegen Innenhandschlagens ermahnt. In der dritten Runde kam es dann auch noch zu einem Kopfstoß, durch den Andreas einen heftig blutenden Cut erhielt. Da der Kampf nur noch kurze Zeit ging, gab der Ringarzt grünes Licht, so dass der Kampf zu Ende geführt werden konnte. Andreas musste allerdings anschließend in ärztliche Behandlung, um den Cut nähen zu lassen.
Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft und ein großes Dankeschön an die Trainer für ihr Engagement.

17. Juli 2015